Die Ausrüstung fürs Backpacking oder Reisen

Für das Backpacking sollte man sein Gepäck so minimalistisch wie möglich wählen. Neben einem geeigneten Rucksack, der zwischen sechzig und neunzig Liter Fassungsvermögen haben sollte, braucht man außerdem natürlich ausreichend Kleidung für maximal eine Woche.

Die richtigen Klamotten

Die Kleidung sollte so gewählt werden, dass man für alle Wetterlagen gerüstet ist. Das heißt, dass man mindestens eine warme Jacke, eine Regenjacke, eine lange und eine kurze Hose, Unterwäsche für sieben Tage und gegebenenfalls noch eine Badehose einpacken sollte.

Wichtig ist außerdem ein Handtuch. Beim Handtuch sollte man darauf achten, dass es nicht aus Baumwolle, sondern aus Mikrofaser besteht, da die Baumwollhandtücher erstens zu viel Platz wegnehmen und zweitens zu schwer sind. Mit dem Flugzeug ist man oft auf ein vorgegebenes Gewicht des Gepäcks angewiesen und sollte sich möglich penibel daran halten, wenn man am Flughafen keine Extragebühren für zusätzliches Gewicht des Gepäcks bezahlen möchte.

Außerdem benötigt man natürlich die essenziellen Dinge wie einen gültigen Reisepass, genug Bargeld und eine Kreditkarte, mit der das Abheben von Geld überall auf der Welt kostenlos sein sollte. Ein Handy und/oder Laptop ist heutzutage ebenfalls unabdingbar, da man es immer wieder auf Reisen benötigt. Sei es für das Buchen von Flugtickets, für die Orientierung in großen Städten, zum Arbeiten oder Informieren über das Reiseland oder eine spezielle Stadt.

Kleiner kultureller Exkurs

Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass jede Kultur auf der Welt anders ist, und bevor man ein Land bereist, sollte man unbedingt darauf achten, dass die Regeln und Konventionen, die in der jeweiligen Kultur herrschen, berücksichtigt werden. Dafür ist ein Handy beziehungsweise Laptop ungemein hilfreich. Auch für die Verständigung im Zielland ist es immer praktisch, am Handy eine Übersetzungsapp wie DeepL oder ähnliche Übersetzer zur Hand zu haben, um seine Belange unverständlich ausdrücken zu können. Manchmal ist es auch möglich, sich mit den Einheimischen per Laut- und Zeichensprache zu verständigen, doch dies führt meist zu peinlichen Situationen oder Missverständnissen, die durch eine gute Übersetzungsapp vermieden werden könnten.

Weitere Tipps für materielle Dinge

Besonderen Wert sollte man weiterhin auf sein Schuhwerk legen. Es ist immer ratsam, mehr als ein paar Schuhe mitzunehmen, da die Schuhe entweder kaputtgehen könnten oder ein Wetterumschwung dafür sorgt, dass die Schuhe nass und damit unbenutzbar werden. Außerdem ist es immer toll, ein weiteres Paar Schuhe zu haben, sodass man mit den dreckigen Straßenschuhen nicht die fremden Hotel- oder Gästezimmer verschmutzt.

Zu guter Letzt sollte man darauf achten, ausreichend Ladekabel und gegebenenfalls ein Ersatzladekabel und einen Dreifachstecker im Gepäck zu haben. Auch die Hygieneartikel sollten im Reisegepäck nicht fehlen, wenn man diese Dinge nicht im Zielland kaufen möchte. So darf mindestens eine Zahnbürste, Zahnpasta, ein Shampoo und Duschgel, eine Nagelschere oder ein Nagelknipser und eine kleine Handapotheke mit den wichtigsten Medikamenten und einem kleinen Repertoire an Verbandszeug und Pflastern für kleinere Unfälle im Gepäck nicht fehlen.

Wenn man dann noch eine Auslandskranken- oder -unfallversicherung für den Zeitraum abgeschlossen hat, steht Ihrer Reise nichts mehr im Wege.