Der Reisepass

Um keine Probleme beim Reisen zu bekommen, ist ein Reisepass unabdingbar. Er sorgt dafür, dass man sich vor Eintritt in ein fremdes Land ausweisen kann, und verhindert, dass Straftäter das Land betreten.

Im Reisepass werden anhand eines Stempels die Ein- und Ausreise in ein fremdes Land vermerkt.

Für den Antrag eines Reisepasses benötigt man biometrische Passbilder, die bei einem professionellen Fotografen gemacht werden sollten. Außerdem ist ein fester Wohnsitz im Ausstellungsland Grundvoraussetzung für das Erlangen eines Reisepasses. Um einen neuen Reisepass ausstellen zu können ist entweder eine Geburtsurkunde, ein gültiger Personalausweis oder die Vorlage des alten Reisepasses notwendig.

Bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres kostet der Reisepass 37,50 Euro, danach sind sechzig Euro fällig. Der Pass ist dann jedoch zehn Jahre lang gültig.

Vom Antrag bis zum Erhalt eines Reisepasses vergehen zwischen vier und sechs Wochen. Diesen Zeitraum sollte man vor Antritt einer Reise unbedingt berücksichtigen, da für einen Expressreisepass meist mehr Gebühren erhoben werden. Ein vorläufiger Reisepass hingegen kostet lediglich 26 Euro.

Das zuständige Rathaus, das den Reisepass ausstellt, lässt sich auf dieser Seite herausfinden. Es ist jedoch auch möglich, den Reisepass in jedem anderen Bürgeramt zu beantragen.

In Deutschland wird der Reisepass auch als Nationalpass bezeichnet.